Straßburg

Startseite Festungen Bunker Lexikon Was ist neu? Links Über mich

Straßburg war die Hauptstadt des deutschen Reichslandes Elsass-Lothringen und wurde mitten im Frieden am 30.09.1681 von den Franzosen besetzt. Im Ryswijker Frieden von 1697 wurde die Stadt an die Franzosen abgetreten. Der französische Festungsbaumeister Vauban baute anschließend die aus dem 15. Jahrhundert stammende alte Stadtumwallung um und fügte der Stadt noch eine Zitadelle hinzu. Während der Napoleonischen Kriege wurde Strassburg von den Verbündeten 1814 und 1815 eingeschlossen und belagert, konnte aber nicht erobert werden. Erst im Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71 gelang es die Stadt sturmreif zu schießen, so daß eine Kapitulation schließlich unvermeidlich war. Nachdem Frankreich Elsaß-Lothringen an das Deutsche Reich abtreten musste, verstärkte man deutscherseits die Stadtumwallung im Süden, während im Norden der Stadt die Umwallung neu gebaut und erheblich erweitert wurde. Mit fortschreitender Artillerietechnik ergänzte man die Stadtumwallung um einen Fortgürtel. So entstanden am linken Rheinufer 11 detachierte Forts und am rechten Rheinufer drei Forts nebst Zwischenwerken und anderen militärischen Gebäuden.

Während des 1. Weltkrieges geriet Straßburg nicht in die Nähe von Kampfhandlungen. Die Forts wurden daher anderen Zwecken zugeführt. In einigen brachte man auch Kriegsgefangene unter. Nach dem 1. Weltkrieg nutzte die französische Armee die Anlagen weiter. Im Falle von Fort Podbielski wurden sogar massive Betonverstärkungen angelegt und das Fort in die Maginot-Linie integriert. Im 2. Weltkrieg konnte die deutsche Wehrmacht Strassburg zügig einnehmen. Die alten Forts kamen wieder in deutsche Nutzung. Durch den schnellen alliierten Vormarsch 1944/45 konnten die Forts nicht mehr zur Verteidigung genutzt werden. Aufgrund des hohen Alters hätten sie aufgrund der Bauart ohnehin keine Chance gegen moderne Waffen gehabt. Die französische Armee nutze die Forts anschließend als Depots. Nach und nach gab die Armee die Anlagen auf. Heute werden die Forts unterschiedlich genutzt. Manche wurden zu Naherholungsgebiete durch die Gemeinden umgestaltet, andere werden von Vereinen genutzt. Insgesamt sind die Anlage jedoch sehr gut erhalten.

Fort Fransecky

Fort Roon

Fort Großherzog von Baden

Fort Kronprinz von Sachsen

Fort von der Tann

Fort Werder

Zitadelle

 

Letzter Stand: 01.11.2016