Fort Regret

Startseite Festungen Bunker Lexikon Was ist neu? Links Über mich

Das zwischen 1875 und 1879 erbaute Fort Regret besitzt die Form eines ungleichmäßigen Fünfecks und ist das einzige Fort in Verdun mit zwei 7,5cm Galopin Versenktürmen. Der Hauptzugang wird durch eine Kehlkaponniere geschützt. Der modernisierte und betonierte Teil des Forts befindet sich zum linken Kehlpunkt. Ein kurzer Haupthohlgang führt vom Eingang durch das Fort und endet in einem Infanterieausgang auf einen Innenhof mit gemauerten Kasernen. Der vordere Verbindungsgang der betonierten Kehlkaserne führt über den rechten Kehlpunkt zur Casemate Bourges. Dort führt der Gang weiter zum nordwestlichen MG-Versenkturm bis zur einfachen Grabenwehr.
Der zweistöckige ältere Kasernentrakt ist eingebettet in den modernisierten Teil. Hier befinden sich auch die Versorgungseinrichtungen wie Bäckerei oder Waschgelegenheiten. An der Spitze des Forts befindet sich der zweite Galopin-Versenkturm mit Beobachtungsglocke. Das Fundament des Panzerturms ist dabei recht ungewöhnlich. Der Panzerturm ist über einen langen Hohlgang vom Betonierten Gang hinter der Kehlkaponniere zu erreichen. Vom Panzerturm aus führte ein Hohlgang zur doppelten Grabenwehr in der Spitze.

Während der Schlacht um Verdun war Regret zwar besetzt, aber vom Kampfgeschehen sehr weit entfernt. Es ist daher gut erhalten.
 

Zugang zum Fortgelände

Vergitterter Eingang

Kehlkaponniere

Haupthohlgang

Mauerscharte mit Stahlblende

Toiletten

Kasematte für Unteroffiziere

Kasematte

Scharten in Kehlkaponniere

Innenhof und gemauerte Kaserne

Bäckerei

Waschgelegenheit

Gang in gemauerter Kaserne

Einfache Grabenstreiche

Fort de Regret nach der Kapitulation 1940

Fort de Regret nach der Kapitulation 1940

Fort de Regret nach der Kapitulation 1940

Fort de Regret nach der Kapitulation 1940

Letzter Stand: 08.04.2010