Fort de Montfaucon

Startseite Festungen Bunker Lexikon Was ist neu? Links Über mich

Mit der Neuorganisation der französischen Ostgrenze rückt auch die Gemeinde Montfaucon in das Interesse der Militärs. Am 20. Juli 1872 gab General Séré von Rivières den Befehl, den Bau eines Forts zu untersuchen. Am 24. Juli 1874 wurde das Projekt vom französischen Kriegsministerium gebilligt. Gebaut wurde das Fort zwischen 1874 und 1878 auf dem 617 m hohen Hügelrücken des Bois de la Roche. Von hier konnte das Plateau von Bregille, das Tal des Doubs und die Ebene von Saône beherrscht werden. Für diese Aufgabe standen 21 Offiziere, 54 Unteroffiziere und 762 Soldaten zur Verfügung. Als Bewaffnung dienten 25 Geschütze und acht Mörser. Das Pulvermagazin besaß ein Fassungsvermögen von 112 t Pulver. Zwei Bäckereien konnten jeweils 300 Brote pro Tag backen. In vier Zisternen konnten 1.159 qbm Wasser gespeichert werden. Das Fort ist als unregelmässiges Fünfeck gebaut worden, dessen eine Seite direkt am steilen Abhang endet. Insofern sind nur vier Seiten des Forts durch einen trockenen Graben geschützt. Später wurde das Fort noch mit zwei Mougin Panzertürmen Modell 1876 ausgestattet. Sie wurden allerdings durch die Wehrmacht im 2. Weltkrieg verschrottet.

Am 17.09.1906 explodierte das Pulvermagazin wahrscheinlich durch Blitzschlag, da zu diesem Zeitpunkt ein schweres Gewitter wütete. Bei dieser Explosion wurden acht Soldaten getötet und etliche verletzt. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich über 95 t explosives Material im Pulvermagazin. Das zerstörte Pulvermagazin ist nie wieder aufgebaut worden. Das Fort befindet sich immer noch im Besitz der französischen Armee, die dort eine Richtfunkstation betreibt. Es ist sehr selten zu besichtigen. In der näheren Umgebung befinden sich noch Magazine unter Fels, eine Lichtsignalstation und Stellungen für Flak-Geschütze.

Fort de Montfaucon auf dem Hügelrücken des Bois de la Roche von Fort Chaudanne gesehen

Fort de Montfaucon aus der Luft gesehen

Fort de Montfaucon aus der Luft gesehen

Zufahrt und Eingangsportal des Fort

Schriftzug über dem Eingangsportal

Kehlgraben Richtung Steilhang

Der Kehlgraben

Reste des Pulvermagazins

Reste des Pulvermagazins

Doppelte Grabenstreiche

Doppelte Grabenstreiche

Blick in den Graben

Grabenende am Steilhang

Der Steilhang

Blick vom Steilhang Richtung Besancon

Flak-Bettung

Flak-Bettung

Lichtsignalstation

Im Inneren der Lichtsignalstation

Zugang zum Magazin unter Fels

Im Inneren des Magazins

Pulverkammer

Pulverkammer

Fort de Montfaucon aus der Luft gesehen

Letzter Stand: 19.04.2012